Schaltkastenheizung mit PoE Stromversorgung

DECT- Telefone auf Firmengeländen mit grossen Aussenarealen: Manchmal ist zur Sicherstellung der Abdeckung die Installation einer DECT Basisstation im Freien notwendig. Wenige Hersteller von Basisstationen bieten diese Variante an.
Also eine oder zwei Standardstationen in einem wetterfesten Kunststoffkasten an geeigneter Stelle draussen montieren.
Jetzt braucht es noch die Ethernetverbindung und eine Stromversorgung. Und zur Sicherheit im Winter eine Heizung im Kasten. Nach einer Kostenschätzung des Elektrikers für eine 230V- Versorgung war klar: So wird es zu teuer.
Also die Leistung übers Datenkabel, sprich PoE (Power over Ethernet), mit einem Splitter mittlerer Leistung im Kasten.
Der verwendete Polycarbonatkasten, UV- beständig und wasserdicht, wird so gross gewählt dass die Basisstation und der PoE- Splitter sowie ein kleines Heizelement gut Platz finden. Der PoE- Splitter liefert die benötigten 9 Volt Gleichspannung für die Basisstation mit einer Leistungsreserve von etwa 12 Watt. Erfahrungsgemäss reichen in einem kleinen Gehäuse wenige Watt Heizleistung zusammen mit der Verlustleistung der verbauten Geräte aus um die Temperatur über dem Gefrierpunkt zu halten.
Nun sind fertige 8..10 Watt Heizungen für 9 Volt nicht einfach zu bekommen. Also einen entsprechend dimensionierten Leistungswiderstand, thermisch gut gekoppelt mit einem Kühlkörper verbinden. Ist beinahe genauso effizient.
Als Kühlkörper wurde eine lange schmale Bauform mit kleinem C/W Wert gewählt. Er strahlt die Wärme gleichmässig unter der Basisstation ab. (Leider sind die gemachten Fotos nicht mehr vorhanden)

Bleibt noch der Thermostat für die Heizungsregelung. Diese mechanischen Bimetallschalter welche in den Schaltschränken Verwendung finden sind ziemlich klobig. Deshalb habe ich einen elektronischen Thermostaten entworfen, auf dessen Print auch gleich die Verteilung der Speisung realisiert ist. Er beruht im Wesentlichen auf einem Sensor-IC TC622 von Microchip und einem Leistungs-FET. Der Schaltpunkt wird über einen einzelnen Widerstand definiert. In dieser Anwendung Ein bei +6°C, Aus bei +8°C. Alle Verbindungen sind über Federklemmen anschliessbar. Es gibt einen separaten Anschluss für eine im Kastenboden befindliche Status-LED zur Heizung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.