Vor etwa 40 Jahren…

Im Herbst 1978 stellte die Firma SAIA aus Murten ihre erste SPS vor.  Dies war mein erster Kontakt und der Beginn meiner Programmierlaufbahn mit SPS. Bei meinem damaligen Arbeitgeber wurde die SAIA PCA2 zur Steuerung von grossen Sterilisatoren im Spitalbereich eingesetzt.
Dies war revolutionär, die vorherigen Steuerungen beruhten im Wesentlichen auf Relaistechnik und elektromechanischen Schrittschaltwerken.
(Es gab noch den Versuch einer Sondersteuerung, welche in TTL-Logik aufgebaut war).

Als Programmiergerät gab es anfangs ein Kästchen mit LED- Anzeige und 16 Tasten. Befehle wurden als 2-stelliger Zahlencode eingegeben. Als Programmierhilfe und Dokumentation gab es einen speziellen Schreibblock mit Spalten für Adresse, Opcode, Wert und Kommentar.

Erst einige Zeit später gab es eine PC- gestützte Programmierumgebung, den Assembler. Erst nur auf einem speziellen Rechner der Firma Kontron (PSI 98), später auf einem MS-DOS Rechner.
Ich weiss noch dass eine komplette Programmierumgebung bestehend aus Rechner mit mindestens 2 Diskettenlaufwerken, Programmierkabel, Simulator und EPROM- Programmiergerät um die 10’000 Franken kostete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.